Donnerstag, 8. September 2016

Herbstkind sew along 2016 #3 - Das war knapp

Puhh, nun liegt der alte Cordmantel meiner Mutter hier schon so lange und ich dachte ich könnte noch Ewigkeiten daraus etwas für meinen Sohn zuschneiden. Doch geirrt und zum Glück bin ich beim Herbstkind von nEmadA dabei und habe ihn heute zerschnitten. Es hat gerade so für eine Bella gereicht. Ein Nummer größer und ich hätte doch eine Hose daraus machen müssen.



Ja, wie ihr sicher bemerkt habt, bin ich mit der Cordjacke gut im Zeitplan. Cord- und Futterstoff sind zugeschnitten. Dabei habe ich noch eine alte dünne Steppweste meiner Mutter als Futter für die Ärmel zerschnitten. Jersey als Armfutterstoff erschwert meist doch das fixe Anziehen und mein Sohn muss ...ab und an will er auch...seine Jacke alleine anziehen. Ich finde das ja immer so toll, wenn noch alte abgelegte Kleidung Wiederverwertung findet.



Den Schnitt habe ich an einigen Stellen abgeändert und bin mächtig gespannt, ob alles hinhaut und die Jacke am Ende so sitzt und aussieht, wie ich es mir vorstelle. Ich habe auf die Teilung des Vorderteils verzichtet, dann hätte ich gerne innen Belege am Saum und in der Kapuze. Innen liegende Bündchen in orange oder rot (noch nicht ganz schlüssig) sollen die Arme vor Kälte schützen. Echte Knöpfe und das Nähen der Knopflöcher sind aber die größte Herausforderung für mich bei diesem Projekt.



Dann leg ich mal los.....Halt, schnell noch bei den anderen Mädels luschern gehen. >> KLICK<<

Beste Grüße
Eure NEstHerZ


Kommentare:

  1. Das klingt spannend, ich freue mich auf das Ergebnis! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Stoffauswahl gefällt mir sehr gut. Ich bin schon gespannt, wie die fertige Jacke dann aussieht.
    LG, Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das mit dem Jersey als Futter in den Ärmeln habe ich schon öfter gelesen. Eine schöne Idee, den vorhandenen Ärmelfutterstoff zu verwenden. Ich bin echt gespannt auf die Jacke, der Cordstoff gefällt mir total gut.
    lg Charla

    AntwortenLöschen