Donnerstag, 26. Februar 2015

Und Rums bin ich ein Pirat

Endlich wieder mal was Neues für mich. Zugegeben, es ist nicht für den täglichen Gebrauch ("zum Glück!" würde mein Mann sagen), aber einmal alle paar Jahre trage ich das zum Spaß. Ja, mein Faschingskostüm wurde fix an einem Abend zusammengeschneidert.
Die Weste habe ich aus einer alten Sweatjacke gemacht. Ärmel ab, Totenkopf entworfen und aus Flexfolie ausgeschnitten und aufgebügelt (für eine Appli hat die Zeit schlicht nicht gereicht), rotes Dekoband fummelig rangenäht und noch fix zwei Bügelbildsäbel auf die Brust. Fertig ist meine Kreation von Piratenweste.
Noch ein Kopftuch, ebenfalls mit Flexfolientotenkopf verziert und die Augenklappe genäht. Bart und Narbe sind mit schwarzen Kajalstift aufgemalt und die schimmeligen Zähne (das erzeugt immer den größten Schreck) aus Lakritze. Tja, so wurde aus mir der Schrecken der Meere;) Lustig wars auf jeden Fall!
Wer jetzt denkt, oh je, hoffentlich sieht Pirat NEstHerZ nicht immer so aus, den kann ich beruhigen. HIER ist die echte Frau NEstHerZ.


Na dann begebe ich mich mal auf Beutezug und stürme Rums, MiM und Kopfkino.

Beste Grüße
NEstHerZ

Kommentare:

  1. haha sehr cool und total überzeugend :D toll gemacht ;)
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Genial!!! Auf den ersten Blick hab ich dich dank des Bartes tatsächlich für einen Mann gehalten :-)
    Soviel Verkleidungsmotivation bringe ich nie auf. Wobei mir auch immer erst im letzten Moment einfällt, dass ich mich ja auch verkleiden könnten wenn ich mit den Kindern zusammen unterwegs bin... Naja, dieses Jahr hatte unser Kuschelbärchen zur Faschingsparty Fieber, d.h. ich eine Ausrede, ich Faschingsmuffel ich.
    Ein schönes Wochenende euch!!!
    LG, Maria von Mäusemode

    AntwortenLöschen